Jens Düppe – Drums

 

 

„A leading light for modern Jazz“

(Chris Spector - Midwest Record)

Jens Düppe ist „einer der innovativsten Vertreter der improvisierten Musik aus hierzulande“ (Jazzzeitung). Kontinuierlich ruft er neue Projekte und künstlerische Zusammentreffen unterschiedlichster musikalischer Richtungen ins Leben. Als Komponist und Bandleader Anima (September 2017 für double moon records) und Dancing Beauty (September 2017 für Personality Records). ECHO Jazz Nominierung 2018 für Dancing Beauty, WDR Jazzpreis 2019 „Improvisation“. Seit 2011 Konzertreihe „Kommunikation 9“. Auftragskompositionen u.a. für das ACHT Brücken Festival Köln, für das Europäische Kirchenmusik Festival in Schwäbisch Gmünd. Dozent „Jugend jazzt“ und „Bundesjazzorchester“. Jens Düppe lebt im Moment in Köln. Düppe kommt ursprünglich aus Schwäbisch Gmünd in Süd-Deutschland. Er begann mit 10 Jahren Schlagzeug zu lernen und studierte bis 2002 Jazz an den Musikhochschulen in Weimar, Amsterdam und New York City. Düppe arbeitet auch mit den deutschen Radio Big Bands aus Frankfurt und Hamburg sowie dem Brussels Jazz Orchester zusammen. Für das GOETHE Institut reist er in allen 5 Kontinenten, mit wechselnden Besetzungen und Projekten.

Foto: Jean-Baptiste Millot